Archiv für November 2011

Lesen und Schreiben

Mittwoch, 30. November 2011

Ein schönes und vertrautes Wortpaar. Eine Zwillingsexistenz, wie es vermutlich nicht nur mir scheint. Aber was haben Schreiben und Lesen tatsächlich miteinander zu tun?

Selbstverständlich empfehle ich allen, die Schreiben wollen, zunächst einmal das Lesen. Dabei kommt es nicht darauf an, was gelesen wird. Die meisten Menschen werden ohnehin zu dem greifen, was sie interessiert und was sie eventuell auch selbst verfassen möchten. Doch das  ist nicht der Punkt, es dürfen auch Waschmaschinenbauanleitungen sein oder völlig verkorkste Wikipediaeinträge sein.

Wichtig ist vor allem die Sprachbetrachtung. Sprache ist Muster und Struktur, sie ist in sich starr und wenig flexibel. Sprache ist Macht, und die will schreibend in Fluß gebracht werden. Dafür muß man sie kennen. Gut kennen.

Aber wenn es schließlich ans Schreiben geht. Was dann? Soll man dann noch lesen? Und wenn ja, was?